Sabine Morgenstern

Fotografin
* 1967 in Bruck/Mur


Beschreibung der Arbeitsweise

Um mich künstlerisch auszudrücken bediene ich mich hauptsächlich der Fotografie (analog und digital).
In meinen Arbeiten geht es um den Moment des Sehens selbst, und um das Licht in seiner ursprünglichen Form
Es geht nicht um etwas Spektakuläres, sondern Gewöhnliches, um eine Art Visualisierung von Nähe, Emotionalität, Sehnsucht und Erinnerung. Manchmal abstrahiere ich Oberflächen durch die fotografische Präzision zu Fragmenten. In meinen jüngeren Arbeiten entwickle ich eine künstlerische Sprache, in der ich Fotografie und textile Elemente miteinander "vernähe".

Ausbildung

Als Autodidaktin habe ich mich im Bereich analoger und digitaler Fotografie
auf verschiedenen praktischen und theoretischen Ebenen weiterentwickelt.

Ausgebildet im Bereich Kunstvermittlung und Kunstpädagogik aktiv tätig.

Wichtigste Ausstellungen

2021 Galerie Lisi Hämmerle mit dem Projekt "Sühne" in Zusammenarbeit mit der Schriftstellerin Monika Helfer
2018 Galerie Hollenstein mit den Arbeiten "Foto-Textilskulpturen"
2017 Künstlerhaus Thurn&Taxis mit dem Projekt "Traces"

seit 1997 zahlreiche Ausstellungen national und international

Foto-Textilarbeit
Die Basis dieser künstlerischen Arbeit ist ein s-w-Barytabzug.
Dieser wird in Seidenpapier eingebettet und vernäht.
Fotografie, Schwarz-weiß Pigmentdruck

aus der Serie "Zeit en Wende"
Fotografie, Pigmentdruck farbig

aus der Serie "Im Stich gelassen"
Fotografie, Pigmentdruck farbig

aus der Serie "Im Stich gelassen"
Fotografie, Pigmentdruck farbig

aus der Serie "abandoned"