Doris Fend

bildende Künstlerin mit Schwerpunkt Zeichnung und Objekt
* 1966 in Dornbirn

Beschreibung der Arbeitsweise

in meiner Arbeit geht es um die Auseinandersetzung mit prinzipiellen Dingen, wie flächigem Raum, Stofflichkeit und Dimension; es interessiert mich, was Zeichnung heute sein kann jenseits der Wahrnehmung als Zusatzwerk oder als gerahmtes Bild

Ausbildung

1985-1990 Hochschule für angewandte Kunst, Wien, Gemälderestaurierung, Abschluss mit Diplom

Wichtigste Ausstellungen

2018 "Österreich Konkret", Kunsthaus Fürstenfeldbruck (D), "another silent place", Einzelausstellung, Künstlerhaus Bregenz
2014 "space as space", Vasarely Museum, Budapest (HU)
2013 "stretched stripes and pipes", Einzelausstellung Galerie Lindner, Wien
2012 "geometrical abstraction.eu", Haus der Kunst, Bratislava (SK), "nothing obvious", Galerie alleArt, Bludenz, "die neue generation 3", galerie konkret, Sulzburg (D)
2010 "Top 80 der konkreten Kunst", Kunsthalle Messmer, Riegel bei Freiburg (D), "insight", Einzelausstellung, Künstlerhaus Bregenz

Preise, Stipendien, Sammlungen

2006 outstanding artist award, Bundesministerium für Bildung, Kunst und Kultur
2012 Staatsstipendium, BMUKK
2020 Konstanzer Kunstpreis, Shortlist
vertreten in den Sammlungen: Artothek des Bundes, Land Vorarlberg, Druckgrafikmuseum Rankweil
a rope's progress 1 - black, Seilinstallation aus 30 m schwarzem Seil, 2020
a rope's progress 7 - red, Seilinstallation aus 25 m rotem Seil, 2020
drawing chair 1+2, Grafitzeichnung auf Büttenpapier auf Holzliegestühle gespannt, 2015
small wall hangings, Grafitzeichnung und Falzungen auf Büttenpapier, Metallösen, Polyesterseile, je ca. 79 x 29,5 cm, 2011
in der Neige, Grafitzeichnung auf Büttenpapier in längshalbierte Kartonrohre gesteckt, je 150 x 18 cm, 2009